Termine:

Online: 14.08.2020, 16:00 Uhr
Wir lernen Julia kennen und schreiben unser erstes Programm, Vorschau
Online: 21.08.2020, 16:00 Uhr
Addieren und Multiplizieren ist ein Kinderspiel mit Julia
Online: 28.08.2020, 16:00 Uhr
Heute kommt auch Eva und hilft bei Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe

Lange Nacht der Wissenschaften 2019

Künstliche Intelligenz, Hochspannung und Maschinenwesen

Jedes Jahr findet in Berlin eine Lange Nacht der Wissenschaften statt. Dann kann man viele Universitäten, Institute, Unternehmen und Vereine besuchen. Leider können wir nicht die ganze Nacht bleiben, denn dafür sind wir noch zu klein.

Im letzten Jahr waren wir am Institut für Mathematik beim Roberta Projekt. Dieses Jahr werden wir einige andere Institute besuchen. Bestimmt gibt es wieder viel zu sehen.

Auf dem Weg zum Chatbot

auf dem wegEinige können es kaum erwarten!

Die TU Berlin bietet im Rahmen der langen Nacht der Wissenschaften einen Einblick in die Robotertechnik an - natürlich sind wir dabei.

Können Computer denken?

SoftwaretechnikDer Turing-Chatbot

Diese Frage stellt sich jeder. Um die Antwort herauszufinden, entwickelten Wissenschaftler der TU Berlin mit dem Pur+ Moderator Eric einen Chatbot. Wir konnten Fragen zur Person von Eric stellen, wie Antworten wurden zufällig von einem Menschen oder dem Chatbot geliefert. Wer erkennt die Antworten des Chatbot?
Die Antwort konnte man im Haus des vernetzten Lebens der Technischen Universität Berlin selbst herausfinden und wir waren mit dabei.
Vielen Dank an die Wissenschaftler vom Telekom Innovation Laboratories (T-Labs)/Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik für Ihre Zeit und interessante Gespräche.

Unter Hochspannung!

HochspannungshalleSegen oder Fluch?

Wie jedes Jahr besuchten wir die große Hochspannungshalle am Institut für Energie- und Automatisierungstechnik. Auch unsere Computer brauchen elektrischen Strom aber ist Hochspannung dafür das richtige?
Wir lernen, dass elektrische Energie auch sehr gefährlich sein kann, wir sehen Teilentladungen, Blitze und wir können das Entzünden von brennbaren Stoffen beobachten. Das muss man gesehen haben!
Ein ganz großes Lob an alle Beteiligten, die Zeit war viel zu schnell vorbei.

Maschinen und Fahrzeuge

MaschinenwesenLokomobile: Pferd und Ackerknecht

Zum Abschluss eines langen Tages besuchten wir das Haus der Maschinen. Hier konnten wir sehen, wie Lokomobile geruhsam einen Wagen entlang der Straße des 17. Juni zogen und wir durften mitfahren.
Lokomobile ermöglichten das Tiefpflügen, indem Sie einen Pflug zwischen zwei Lokomobilen (englische Version) oder über Umlenkrollen mit einem Lokomobil (deutsches System) zogen. Ein erster Schritt zu einer modernen Großfelderwirtschaft.
Wir bedanken uns besonders bei den Fahrern des Lokomobil, so langsam fuhr noch keiner auf dieser Straße. Wir konnten alles beobachten und hoffen, Ihr kommt im nächsten Jahr wieder.